Silvia Sommer (1944)

Schon mit 8 Jahren wurde sie in die Klavierklasse von Marianne Lauda an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien aufgenommen. Im Jahr 1957 kam sie als Klavierschülerin in die Klasse von Josef Dichler.

Ab 1959 studierte Silvia Sommer Harmonielehre, Kontrapunkt und Komposition bei Alfred Uhl.
Die Klavierausbildung beendete sie mit der Diplomprüfung im Jahr 1970.

Ihre Kompositionen werden keinem Stil zugeordnet, sie sind abwechslungsreich, vielgestaltig in Form und Inhalt, auch in der Gestaltung und der Aussage.

Seit 1960 ist Silvia Sommer freischaffende Komponistin. Als Interpretin ihrer eigenen Werke ist sie in vielen Ländern Europas unterwegs.

Zu ihren Kompositionen gehören : Orchester- und Kammermusikwerke, Chorwerke, Klaviersololiteratur, Lieder, Filmmusik, Bühnen-und Unterhaltungsmusik, Backgroundmusic.

Die weltweiten Aufführungen sind zahlreich, ebenso Rundfunk-und Fernsehaufnahmen.

Silvia Sommer lebt in Waldkirchen in Niederösterreich.