Maddalena Laura Lombardini Sirmen (1745 - 1818)

Maddaldena L. Lombardini kam am 09.12.1745 in Venedig zur Welt. Sie wurde schon sehr früh, und zwar mit 7 Jahren in ein sogenanntes Ospedale aufgenommen. In der damaligen Zeit (17. und 18. Jahrhundert) entstanden in Venedig bedeutende musikalische Ausbildungsstätten für bedürftige Mädchen.In diesen caritativen Einrichtungen lebten die jungen Mädchen in klösterlichem Rahmen und erhielten eine ausgezeichnete musikalische Ausbildung. M.S. wurde hier in Gesang, Klavier, Violine und Musiktheorie unterrichtet.

Im Jahre 1760 studierte sie bei dem berühmtesten italienischen Geiger seiner Zeit, Giuseppe Tartini, in Padua.

Durch ihre Heirat 1767 mit dem Geiger Lodovico Maria Gaspar Sirmen gelang es ihr, dem strengen klösterlichen Milieu des Ospedale zu entfliehen.Gemeinsam mit ihrem Partner unternahm sie Konzertreisen und hatte zuerst große Erfolge als Violinvirtuosin, später dann auch als Opernsängerin und Komponistin. Unter anderem wurde sie auch in Paris mit größtem Beifall gefeiert und dort hat sie begonnen, ihre Kompositionen zu veröffentlichen. Es erschienen 1796 die sechs Trios Op. 1 und die sechs Streichquartette Op.3.

In London wurden ihre Violinkonzerte und sechs Violinduette herausgegeben.

Hinsichtlich ihrer kompositorischen und geigerischen Erfolge in ganz Europa kann Maddalena Sirmen als Ausnahmeerscheinung des 18. Jahrhunderts bezeichnet werden.

Sie starb im Alter von 74 Jahren im Mai 1818 in Venedig.

Obwohl sie Wegbereiterin der professionellen Instrumentalistin gewesen ist, wurde sie auf diesem Gebiet ebenso wie auch als Komponistin in der Folgezeit rasch vergessen.